GRAND VISIONS Logo

DIE LUCA-APP FÜR FOTOGRAFEN

Für Fotoproduktionen empfehlen wir allen Fotografen die luca-App

Alle professionellen Fotografen wollen sichere Fotoproduktionen realisieren. Mittlerweile gelten die Corona-Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen, Abstand halten, tragen einer FFP2-Maske und regelmäßiges Lüften als obligatorisch.
Zusätzlich müssen die Kontaktdaten aller bei der Fotoproduktion anwesenden Personen erhoben und für mindestens 14 Tage aufgehoben werden.

Bisher war dies immer ein sehr mühsames und datenschutzrechtlich zumindest fragwürdiges Vorgehen. Zum einen konnte man nie sicher sein, dass alle Daten wie Name, Adresse, E-Mailadresse & Telefonnummer korrekt und leserlich aufgeschrieben wurden und zum anderen müssen diese Daten (meist auf einem Zettel) dann auch noch für 14 Tage aufgehoben werden.

Hier stellt sich die Frage wie man die Daten so aufhebt, dass niemand unberechtigten Zugriff erlangt. Nach Ablauf der Frist müssen die Zettel dann vernichtet werden. Man sollte sie nicht einfach so im Altpapier entsorgen, sondern zumindest sorgfältig zerkleinern oder am besten mit einem Schredder vernichten.

Genau an dieser Stelle setzt die luca-App ein und macht uns nicht nur das Leben leichter, sondern auch ein Stückchen sicherer. Denn ohne die luca-App würde das Gesundheitsamt eine mit dem Coronavirus infizierte Person nach möglichen Kontaktpersonen der letzten 14 Tage fragen. Dann würden diese Personen kontaktiert und darüber informiert werden, dass es eventuell einen Kontakt mit einem Corona-Infizierten gab.

Es stellen sich gleich mehrere Fragen

  1. Kann man sich tatsächlich noch an alle Kontakte und Aufenthaltsorte der letzten 14 Tage lückenlos erinnern?
  2. Wurden an den entsprechenden Orten Listen mit Kontaktpersonen geführt?
  3. Haben alle Personen die anwesend waren korrekte Angaben gemacht?
  4. Wie lange dauert der gesamte Prozess bis das Gesundheitsamt tatsächlich alle Kontakte informiert hat?

Die scheinbar optimale Lösung

Die luca-App ist aus unserer Sicht die optimale Lösung für alle aufgeführten Probleme. Die luca-App ist direkt mit den Gesundheitsämtern verbunden. 

So können mit ihrer Hilfe schnell, automatisiert und datenschutzkonform die Daten aller Kontaktpersonen der letzten 14 Tage übertragen werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand.

  1. Keine Zettelwirtschaft mehr!
  2. Keine Probleme bei der Datenerhebung und der Speicherung der Daten für Fotoproduktionen und Fotografen
  3. Schnelle und zuverlässige Datenübermittlung zur Kontaktnachverfolgung

Als Nutzer lädt man die kostenlose App einfach aus dem jeweiligen App-Store und trägt einmalig seine Daten ein. 

Als verantwortlicher einer Fotoproduktionen registriert man die Shooting-Location auf der Website, hier ein Link zur Anleitung. Alle an der Produktion beteiligten Personen (Nutzer) scannen dann beim Eintreffen einen QR-Code und sind somit bei der Location angemeldet – fertig. Beim Verlassen (eines zuvor festgelegten Radius) wird man automatisch wieder ausgeloggt. 

Die Daten werden sicher (nach Aussage der luca-App) verschlüsselt und können nur von dem zuständigen Gesundheitsamt entschlüsselt werden – dies auch nur nach Zustimmung des Location-Betreibers. 

Solange die Datenerhebung vorgeschrieben ist, werden wir die luca-App zukünftig für alle Fotoproduktionen einsetzen. Je mehr mitmachen, desto besser – glauben wir. 

Stay safe! 

PS: Wir stehen mit der App weder wirtschaftlich noch in sonst irgendeiner Form in Verbindung – wir sind Überzeugungstäter und wollen Kollegen bei der Arbeit helfen. Bei Fragen zur luca-App wendet Euch direkt dorthin.

luca-App-Fotografen
luca-App-Fotografen
luca-App-Fotografen
luca-App-Fotografen
luca_06
luca-App-Fotografen

Alle professionellen Fotografen wollen sichere Fotoproduktionen realisieren. Mittlerweile gelten die Corona-Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen, Abstand halten, tragen einer FFP2-Maske und regelmäßiges Lüften als obligatorisch.
Zusätzlich müssen die Kontaktdaten aller bei der Fotoproduktion anwesenden Personen erhoben und für mindestens 14 Tage aufgehoben werden.

Bisher war dies immer ein sehr mühsames und datenschutzrechtlich zumindest fragwürdiges Vorgehen. Zum einen konnte man nie sicher sein, dass alle Daten wie Name, Adresse, E-Mailadresse & Telefonnummer korrekt und leserlich aufgeschrieben wurden und zum anderen müssen diese Daten (meist auf einem Zettel) dann auch noch für 14 Tage aufgehoben werden.

Hier stellt sich die Frage wie man die Daten so aufhebt, dass niemand unberechtigten Zugriff erlangt. Nach Ablauf der Frist müssen die Zettel dann vernichtet werden. Man sollte sie nicht einfach so im Altpapier entsorgen, sondern zumindest sorgfältig zerkleinern oder am besten mit einem Schredder vernichten.

Genau an dieser Stelle setzt die luca-App ein und macht uns nicht nur das Leben leichter, sondern auch ein Stückchen sicherer. Denn ohne die luca-App würde das Gesundheitsamt eine mit dem Coronavirus infizierte Person nach möglichen Kontaktpersonen der letzten 14 Tage fragen. Dann würden diese Personen kontaktiert und darüber informiert werden, dass es eventuell einen Kontakt mit einem Corona-Infizierten gab.

luca-App-Fotografen

Es stellen sich gleich mehrere Fragen

  1. Kann man sich tatsächlich noch an alle Kontakte und Aufenthaltsorte der letzten 14 Tage lückenlos erinnern?
  2. Wurden an den entsprechenden Orten Listen mit Kontaktpersonen geführt?
  3. Haben alle Personen die anwesend waren korrekte Angaben gemacht?
  4. Wie lange dauert der gesamte Prozess bis das Gesundheitsamt tatsächlich alle Kontakte informiert hat?

Die scheinbar optimale Lösung

Die luca-App ist aus unserer Sicht die optimale Lösung für alle aufgeführten Probleme. Die luca-App ist direkt mit den Gesundheitsämter verbunden. 

So können mit ihrer Hilfe schnell, automatisiert und datenschutzkonform die Daten aller Kontaktpersonen der letzten 14 Tage übertragen werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand.

  1. Keine Zettelwirtschaft mehr!
  2. Keine Probleme bei der Datenerhebung und der Speicherung der Daten für Fotoproduktionen und Fotografen
  3. Schnelle und zuverlässige Datenübermittlung zur Kontaktnachverfolgung

Als Nutzer lädt man die kostenlose App einfach aus dem jeweiligen App-Store und trägt einmalig seine Daten ein. 

Als verantwortlicher einer Fotoproduktionen registriert man die Shooting-Location auf der Website, hier ein Link zur Anleitung. Alle an der Produktion beteiligten Personen (Nutzer) scannen dann beim Eintreffen einen QR-Code und sind somit bei der Location angemeldet – fertig. Beim Verlassen (eines zuvor festgelegten Radius) wird man automatisch wieder ausgeloggt. 

luca-App-Fotografen

Die Daten werden sicher (nach Aussage der luca-App) verschlüsselt und können nur von dem zuständigen Gesundheitsamt entschlüsselt werden – dies auch nur nach Zustimmung des Location-Betreibers. 

Solange die Datenerhebung vorgeschrieben ist, werden wir die luca-App zukünftig für alle Fotoproduktionen einsetzen. Je mehr mitmachen, desto besser – glauben wir. 

Stay save! 

PS: Wir stehen mit der App weder wirtschaftlich noch in sonst irgendeiner Form in Verbindung – wir sind Überzeugungstäter und wollen Kollegen bei der Arbeit helfen. Bei Fragen zur luca-App wendet Euch direkt dorthin.

MEHR PROJEKTE